Bericht von der Mitgliederversammlung

Rückblick auf ein erfolgreiches Wanderjahr.

Zur 126. Jahresversammlung des Schwäbischen Albvereins, am Sonntag, den 21. Januar konnte die Erste Vorsitzende der Ortsgruppe Ravensburg zahlreiche Mitglieder und Freunde begrüßen. Nach der Totenehrung für vier verstorbene Mitglieder gab die Rechnerin Anne Tönnessen einen Überblick über die Mitgliederzahl. Durch sieben Neueintritte konnte die Zahl auf über 180 Personen gehalten werden. Auch finanziell steht der Verein gesund da.

Landtagsabgeordneter August Schuler überbrachte die Grüße und Wünsche der Stadt. Er betonte die wertvolle Arbeit des Vereins für Mensch und Natur. In einem Rückblick hob Wanderwart Helmut Büg die Höhepunkte 2017 hervor, wie die gelungene Feier des 125-jährigen Jubiläums im Mai, den Besuch beim ehemaligen Wanderwart Wolfgang Dietz in Schwäbisch Hall und die gemeinsame Wanderung mit der Ortsgruppe Weingarten um die Salemer Seen. Die zweite gemeinsame Wanderung musste wegen schlechten Wetters ausfallen. Gut angenommen wurden auch die Wanderwoche im Paznauntal und die Radwanderwoche zu den bayerischen Seen.

Aus dem vielfältigen Angebot für das Jahr 2018 seien die Wanderwoche im Passauer Land, zweitägige Besuche in Nürnberg und Straßburg und viele Ganz- und Halbtagestouren genannt. Eine ausführliche Broschüre bei der Tourist-Info, eine detaillierte Ausschreibung der einzelnen Aktivitäten sind in den Schaukästen sowie im Internet unter www.ravensburg.albverein.eu zu finden.

Der Obmann des Bodenseegaus, Gerd Müller, nahm die Ehrung der Jubilare vor:
Für die Mitgliedschaft von 50 Jahren Baisch Werner, Heinz Niederer und Rosemarie Stöhr, für 40 Jahre Peter Stoll und Martha Trippelvoet und für 25 Jahre Garlick Anna und Leupolz Anni.
Auch er betonte den Wert des Vereins für die Gemeinschaft.

Eine Diaschau über das vergangene Wanderjahr rief noch einmal die Erinnerung an schöne Stunden wach.

Ravensburg, 24.01.2018               Karin Gekle